Abwasserreinigung für Radwaschanlagen

Das Abwasser einer technischen Anlage darf zur Einhaltung der behördlichen Abwasserbestimmungen nur begrenzte Mengen bestimmter Schadstoffe und Schwermetalle enthalten. Besondere Aufmerksamkeit erfordert daher die Entfernung gelöster Schadstoffe, die sich nicht einfach abfiltrieren lassen.

Beispiel: Radwaschanlagen

radwasch3-1.JPG

Das Abwasser von Radwaschanlagen enthält neben dem 'normalen' Straßenschmutz, Gummiabrieb usw. auch Kupfer aus dem Abrieb des Bremssystems. Kupfer ist im Abwasser nur in sehr geringen Mengen zulässig, weil es die Mikroorganismen in den Kläranlagen schädigt.

Wir haben für diese Problematik bereits einige Versuchsanlagen erfolgreich getestet und sind z.Zt. in der Entwicklung einer Standardanlage, die in Kleinserie gefertigt werden wird. Bis dahin sind natürlich jederzeit weitere Einzelanfertigungen möglich - Anfragen erwünscht!